lalalaladebalken
Feb 2, 2020

Das Licht unter dem Türspalt

Gibt es ein Leben nach dem Tod oder nicht? Eine Frage, die die Menschheit seit Jahrhunderten beschäftigt und auf die wir wohl vor unserem eigenen Abschied keine Antwort mehr bekommen. Doch ich weiß jetzt: Es gibt dieses Leben nach dem Tod. 

Am 23.01.2020 um halb fünf Uhr morgens, schlug das Herz meines geliebten Opas zum letzten Mal. Und mein Leben nach dem Tod ging ohne zu fragen einfach los. 

Der Moment in dem ich realisierte, dass ich seine Hand zum letzten Mal hielt war knapp eine Woche vorher. Als hätte er das gewusst, hat er meinen Handrücken gestreichelt und gesagt wie schön es sei, dass wir bei ihm sind.

Und so saßen wir Jahre lang zusammen auf seinem Bettrand. Jahre, die in Minuten passten. 

Wie macht man also weiter, wenn die vertrauten Schritte aus dem unteren Stockwerk, das stumme Pfeifen, das Zeitungsrascheln, das markante Räuspern und das Klopfen an der Tür auf einmal einfach fehlen und das Licht unter dem Türspalt nicht mehr brennt? Ganz ehrlich, ich weiß es nicht. Einfach irgendwie eben. Mit meinem Opa Theo stirbt ein Mensch, der mich fast 29 Jahre durch mein Leben begleitet hat. Mit genug Abstand um mich zu beobachten, aber immer genug Nähe, um mich aufzufangen. (Oder mal ein bisschen Geld zuzustecken wenn’s knapp wurde. So, wie das gute Opas halt machen.)

Die immer weniger werdenden Kurzanrufe in Hamburg fehlen mir schon lange.

Der Platz an unserem Tisch wird jetzt leer sein, auch wenn da mal jemand anderer sitzt. Genau wie sein Sessel unter dem meine, nach ihm suchende Katze neuerdings schläft. Auf der Anrichte in der Küche liegt noch seine Uhr, die mir entgegen tickte, als wäre nichts passiert. Fast schon unverschämt, wie sie mit ihrem abgenutzten Lederband einfach so weiter funktioniert. 

Die Trauer und die Lücke, die mein Opa hinterlässt, übersteigt jede Form des Kummers. Nichtsdestotrotz bin ich dankbar, dass er seine 91 Jahre mit so viel Leben gefüllt hat wie er konnte und so gehen durfte, wie er gelebt hat – in Würde. So einen Opa wie ich ihn hatte, kann man sich nur wünschen. Und weil er immer fröhlich war, werde auch ich wieder glücklich sein und lachen; aber noch nicht. 

Denn ab jetzt gibt es keine neuen Geschichten mehr mit ihm und das Licht unter dem Türspalt ist aus. 

Und er wird mir immer fehlen.